menu
Check-in
Check-out

First Class Altstadthotel Freiburg

DOPPELPACK für die Libertas Gruppe in Freiburg

Nach der Unterzeichnung des Pachtvertrages für das 132-Zimmer-Flagship-Hotel in Freiburg/Merzhausen sichert sich die Libertas Gruppe in 2019 auch das „Hotel am Rathaus“ in der Freiburger Rathausgasse mit 42 Zimmern. „Unser Expansionsziel von durchschnittlich zwei Hotels per anno haben wir somit erfolgreich umgesetzt.“ so Andreas Brennfleck (46), Geschäftsführer der Libertas Hotels.

Die denkmalgeschützte Immobilie, welche bereits als Hotel genutzt wurde, wird derzeit kernsaniert. Sie befindet sich in dem Gebäudekomplex der „Alten Burse“ und verfügt nach ihrer vollständigen Revitalisierung über 42 klimatisierte Hotelzimmer im First Class Standard, eine moderne Bar mit Living Lounge und 20 Tiefgaragenstellplätze. Die Eröffnung des Hotels ist für 2022 vorgesehen.

Die Geschäftsführer der Libertas Gruppe Manfred und Andreas Brennfleck sind von der 1-A-Lage der Liegenschaft begeistert. Das historische Rathaus befindet sich direkt gegenüber des Hotels und alle geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Neben der exponierten Lage soll auch die Konzeption als Themenhotel für eine hohe Auslastung sorgen. „Unsere Strategie fokussiert sich zunehmend auf die Umsetzung individueller Themenhotels. Hier sehen wir als mittelständische Hotelgruppe unsere Daseinsberechtigung auf immer stärker umkämpften Märkten.“ sagt Andreas Brennfleck.

Welches Thema das neueste Hotel der Libertas Gruppe zum Kern haben wird, wird noch nicht verraten.

Mit der Unterzeichnung dieses 20-jährigen Pachtvertrages wächst die mittelständische Hotelgruppe aus Köln auf sechs Hotels. Weitere sollen folgen.

Nach dem erfolgreichen Verkauf von fünf Betrieben ist die Libertas Hospitality Group wieder auf Expansionskurs. 

2021 eröffnet die Libertas Gruppe ein Flagship Hotel in Freiburg/Merzhausen.

Bald schon lockt nicht nur das berühmte Münster nach Freiburg. Die schöne Stadt im Breisgau bekommt ein neues Besucher-Highlight: Ein Libertas-Hotel der Extraklasse. Ein Mix aus bestem Service , Nachhaltigkeit,  lokalem Flair und neustem Digitalstandard machen jeden Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis. Das Vier-Sterne-Haus wird über 132 hochwertig ausgestattete Zimmer verfügen, davon ein Drittel geräumige Familien- und Deluxe-Zimmer.

Das neue 4-Sterne-Hotel in Freiburg/Merzhausen ist das fünfte Haus der erfolgreichen Gruppe und bietet Platz für bis zu 280 Gäste. Besonderes Kennzeichen aller Libertas-Hotels ist das ausgezeichnete Frühstück. Bei der Planung des Hotels und der Innenausstattung haben Bauherr und Pächter besonderen Wert auf die Themen Nachhaltigkeit, lokalen Flair und Digitalisierung gelegt. Neben einem aufregenden Interieur verfügt jedes der 132 Zimmer über ein hochwertiges Bad mit separatem WC und einer modern medialen Ausstattung: Ein 50“ Smart-TV, ein Tablet sowie ein Internetzugang mit High-Speed-WLAN sorgen für beste Unterhaltung oder gewährleisten optimale Arbeitsbedingungen auf dem Business-Trip.

Sportbegeisterte Gäste können sich zudem im Fitnessbereich auspowern und danach in der angeschlossenen Sauna entspannen. In der gemütlichen Bar mit separater Smokers Lounge findet der Abend einen stilvollen Ausklang.

Der imposante Neubau verfügt über Tiefgaragenplätze, einen hoteleigenen Parkplatz sowie leicht erreichbare Fahrradstellplätze mit Ladestationen für E- Autos, Bikes und Pedelecs. Die Genehmigung für den Neubau ist erteilt, er soll 2021 fertiggestellt werden.

Bauherr ist die Sonnentor Vauban GmbH & Co. KG aus Freiburg. Dessen geschäftsführender Gesellschafter Dr. Karl Kuhlmann ist, ebenso wie die Libertas Gruppe, von dem Standort und der Konzeption überzeugt. „Ich bin sehr froh, die erfolgreiche Libertas Gruppe mit ihrer Kompetenz und langjährigen Erfahrung als Pächter gewonnen zu haben. Freiburg/Merzhausen wird dadurch in seiner Hotellerie bereichert.“ Die Baulücke wird so mit der gleichen Qualität bebaut, wie es im ersten Bauabschnitt mit dem Sonnenpark erfolgt ist.

Manfred und Andreas Brennfleck, Geschäftsführer der Libertas Gruppe, betonen:

„Der Standort und die Ausstattung setzen Maßstäbe. Das Objekt ist ideal für ein Hotel der Libertas Gruppe, denn es bietet viel Raum für unsere Ideen und Visionen – auch in Bezug auf Nachhaltigkeit. Das Gebäude ist besonders energiesparend und ökologisch konzipiert. Das war uns bei der Auswahl des neuen Standorts sehr wichtig.“

Als weiteren Aspekt führt Andreas Brennfleck das Thema Familienfreundlichkeit an: „Ein Fünftel der Zimmer sind als Familienzimmer mit Wohlfühl-Atmosphäre konzipiert. Sie sind besonders geräumig und auf die Bedürfnisse von Eltern und Kindern ausgelegt. Die großen Deluxe-Zimmer bieten getrennte Schlaf- und Wohnbereiche mit sehr ansprechender Einrichtung und ergänzen das hochwertige Angebot. Mit dem individuellen Konzept aus Tradition und Moderne bieten wir Gästen mit und ohne Nachwuchs eine besondere Atmosphäre, wie es sie im Raum Freiburg kein zweites Mal gibt.“

Ein weiterer Vorteil des Hotels ist die Veranstaltungsinfrastruktur in Merzhausen. In unmittelbarer Nähe zum Hotel besteht die Möglichkeit, Plenarsitzungen mit bis zu 300 Teilnehmern und alternativ auch kleinere Tagungen anzubieten.

 

 

Libertas und B’n’Tree kooperieren für eine grünere Zukunft:

Aktiver Klimaschutz durch nachhaltigeres Reisen: für jede Buchung wird ein Baum gepflanzt

Eine Direktbuchung in den Hotels der Libertas hat nicht nur für die Gäste viele Vorteile – ab sofort profitiert auch die Umwelt davon: Für jede Buchung die per Telefon, E-Mail oder die Website der Libertas-Gruppe eingeht, pflanzt das Radolfzeller Start-Up „B’n’Tree“ einen Baum. Eine Kooperation mit Zukunft. 

Reisen klimafreundlicher zu gestalten und somit soziale Verantwortung zu übernehmen – besonders in Hinblick auf die nachfolgenden Generationen – ist ein besonderes Anliegen der Libertas-Gruppe. Gemeinsam mit dem Start-up „B’n‘Tree“ setzt sich die Libertas Hospitality GmbH nun aktiv für den Klimaschutz ein. Für jede Direktbuchung, die in einem der Hotels eingeht, wird ein Baum gepflanzt. Die Gebühr für den Anbau übernimmt das gebuchte Hotel, so dass den Gästen keine Mehrkosten entstehen.

Beim Auschecken werden erhalten die Gäste zudem die Möglichkeit, das Projekt durch eine Spende in Höhe von 10,00 Euro zu fördern und die weltweiten Emissionen durch einen weiteren Baum zu reduzieren.

Eine Kooperation, die sehr gut ankommt: „Bisher haben wir von unseren Gästen ausschließlich positive Resonanz erhalten. Viele Menschen möchten ihre Reisen nachhaltiger gestalten und wir freuen uns sehr, sie schon vor dem Aufenthalt in einem unserer Hotels dabei zu unterstützen.“, sagt Andreas Brennfleck, Geschäftsführer der Libertas Hospitality Group.

Durch den Anbau neuer Bäume tragen Besucher und Libertas aber nicht nur zum Klimaschutz bei, auch die lokalen Kommunen und bedrohte Tierarten in den Anbaugebieten profitieren langfristig von diesem Engagement.

Die Aufforstung durch B’n’Tree findet rund um den Globus statt. Zehn Länder auf vier Kontinenten wurden bis jetzt mit neuen Pflanzen renaturiert. So gehört zum Beispiel der brasilianische Regenwald – auch als „grüne Lunge“ der Welt bezeichnet – genauso zu den Anbaugebieten wie der Chitwan National Park in Nepal, der ein wichtiges Habitat für Tiger darstellt. Mit derzeit knapp 78.000 gepflanzten Bäumen ist das im September 2018 gegründete Start-up sehr erfolgreich im Kampf gegen den Klimawandel und ein idealer Partner für Hotels der Libertas-Gruppe.

Weitere Informationen finden Sie auf www.libertashotels.com sowie www.bedandtree.com/de.

 

Umbruch

Kölner Betreibergesellschaft veräußert fünf erfolgreiche Häuser an die ACHAT Gruppe

Mit dem „elementspure“ in Bremen, dem „Schreiberhof“ an der Münchener Messe, dem „Corbin“ am Münchener Flughafen, dem „Atrium am Park“ in Regensburg und dem „Johanneshof“ in Egelsbach bei Frankfurt hat die Libertas Betreibergesellschaft in jüngster Vergangenheit beeindruckende Zahlen erwirtschaftet. Die Häuser wechseln nun, nach ausgiebigen Verkaufsverhandlungen, zum 1. Februar 2019 an die ACHAT Gruppe.

Manfred Brennfleck, Geschäftsführer und Inhaber der Libertas Hospitality Group, ist höchst zufrieden mit der Entwicklung aller Häuser. „Es ist gelungen, nach nur wenigen Jahren der Übernahme, in allen Häusern positive Ergebnisse zu erzielen. Das Jahr 2018 war erneut ein Rekordjahr mit einem Umsatz von 22 Mio. Euro für die Libertas Gruppe.“

Kein Wunder, dass die inhabergeführte Betreibergesellschaft für viele expandierenden Hotelketten schon lange ein Hidden Champion ist und sich für die gut geführten Häuser interessiert wird. „Insbesondere das elementspure in Bremen hat sich aufgrund eines mutigen Erlebniskonzepts mit hervorragenden Gästebewertungen und einer starken digitalen Vertriebsstrategie mit einer hohen Direktbuchungsquote zu einem Musterhaus für modernes Hotelmanagement entwickelt“, so Brennfleck weiter.

Nach ebenfalls erfolgreichen Turnarounds auch in den vier anderen Häusern, die nun an die ACHAT Gruppe übergehen, möchte sich die Libertas Gruppe neu positionieren und neue Hotelprojekte angehen. Unterstützung dafür findet Brennfleck innerhalb der Familie. So teilt er sich ab März 2019 die Geschäftsleitung mit Sohn Andreas, 45. Er leitet seit 10 Jahren als Prokurist die Bereiche Konzeption, Marketing und Operation und freut sich auf die Herausforderungen im wachsenden Hotelmarkt. So übernahm die Gruppe zum Jahreswechsel das „Theaterhotel“ in Wien und führt intensive Gespräche mit weiteren Häusern in Österreich und im süddeutschen Raum. Mit Erfolg, denn ab 2020 führt die Gesellschaft ein weiteres Hotel in Freiburg mit 140 Betten. Mit einer gemittelten Buchungsrate über 100 € pro Übernachtung liegt die Libertas Gruppe im Branchenschnitt und beweist Kombinationsgeschick bei Wirtschaftlichkeit und hoher Individualität.

Das Konzept der Marke Libertas erscheint selbstverständlich, doch erweist sich gerade dies als sehr erfolgreich – statt auf die Anonymität in der Hotellerie zu setzen, stellt die Gruppe die Wohlfühl-Hotellerie in den Mittelpunkt aller unternehmerischen Entscheidungen. Daraus entwickelte sich eine wirkungsvolle Hotelmarke mit charakterstarken Hotels, die dauerhaft in das Wohlbefinden des Gastes investiert. Jedes Hotel wird mit einem eigenständigen Markenkonzept geführt, das sich inhaltlich und regional auf die jeweiligen Gästeerwartungen fokussiert. „Besonders eigen“, der Slogan der Gruppe, unterstreicht die charakteristischen Eigenheiten eines jeden Hauses der Libertas Gruppe.

Besonders eigen

Sommernachtsfeste in Zell am See erleben
und in den Libertas Hotels entspannen

Bild von Latini Logo

Das Latini und der Schütthof sind ideale Ausgangspunkte für erlebnisreiche Tage und Nächte in der traumhaften Stadt im Salzburger Land.
Zell am See ist immer eine Reise wert, und in diesem Sommer ganz besonders. Denn die 20. Zeller Sommernachtsfeste verleihen der ohnehin schon wunderschönen Stadt im Salzburger Land ein faszinierendes, südländisches Flair. Noch bis zum 30. August erleben die Besucher in der Fußgängerzone jeden Mittwoch ab 19 Uhr außergewöhnliche Künstler von Clownerie bis Comedy, feiern zu mitreißender Musik und genießen die kulinarischen Leckerbissen. Der abendliche Spaziergang rund um den See wird auch deshalb zum wunderbaren Erlebnis, weil heimisches Brauchtum und Tradition mit Show und Kochkunst aus aller Welt vereint werden. Von Dienstag bis Donnerstag begeistern außerdem pünktlich zum Sonnenuntergang drei verschiedene Wasser- und Lichtshows.
Der perfekte Anlass also für eine entspannte Auszeit am Zeller See. Zumal Erholungsuchende im Vier-Sterne-Hotel Latini und dem direkt gegenüberliegenden Drei-Sterne-Hotel Der Schütthof genau richtig sind, wenn sie ausspannen und zugleich viel erleben möchten. Die beiden Hotels der Libertas Gruppe, geführt von Hoteldirektorin Ingeborg Jungwirth, liegen im malerischen Zeller Becken, an der Talstation der Areitbahn. Der ideale Ausgangspunkt also, um das Flair der Stadt, aber auch die atemberaubende Bergwelt zu entdecken. Und das richtig entspannt, ganz gleich ob mit der Familie oder während einer gemütlichen Auszeit zu zweit.
Im Libertas Hotel Latini können die Gäste gleich in mehreren hauseigenen Restaurants und Bars schlemmen und im Wellnessbereich während einer Massage oder bei einem Saunabesuch die Seele baumeln lassen. Das Verwöhnprogramm, das pure Entspannung bietet, wird auch im gegenüberliegenden Urlaubshotel Der Schütthof angeboten.

Der Schütthof eignet sich dank großzügiger, komfortabler Zimmer und Suiten sowie fairer Preise darüber hinaus für Familien mit Kindern besonders gut. Und die täglich wechselnden Themenmenüs im Schütthoff verwöhnen jeden Gaumen.
Die Zeller Sommernachtsfeste erleben, mit dem Partner oder der ganzen Familie, den Komfort zweier Top-Hotels erleben, die herrliche Natur entdecken – wer sich kurzfristig für eine sommerliche Auszeit in Zell am See entschließt, ist in den Libertas Hotels Latini und Der Schütthof genau richtig.


Das Libertas 4-Sterne-Hotel Latini & 3-Sterne-Hotel Der Schütthof liegen in Zell am See direkt an der Talstation der Areitbahn.

Die umfangreiche Hotelausstattung des Latini mit 120 Zimmern beinhaltet mehrere Restaurants und Bars, einen Wellnessbereich mit Möglichkeiten für Massagen, Maniküre und Pediküre, ein Fitnessstudio, ein Hallenbad, Seminarräume und eine Tiefgarage. Die drei unterschiedliche Zimmerkategorien DZ Alpenrose, DZ Enzian und Suite Edelweiß stehen zur Wahl.

Das Urlaubshotel Der Schütthof mit 80 Zimmern in ebenfalls drei Kategorien bietet mehrere Restaurants und Bars sowie einen Wellnessbereich mit zwei Saunen mit 60 und 90 Grad sowie Dampfbad an.

Beide sich gegenüberliegende Hotels werden von der Hoteldirektorin Ingeborg Jungwirth geführt und gehören der Libertas Hospitality Group an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.